❀☼ Minimale Infektionsgefahr, maximaler Umweltschutz ☼❀

Auch wir als ambulante Dienstleister stehen in Zeiten von Corona vor vielen ungeklärten Fragen, die Kreativität und Flexibilität von den Familien und von uns erfordern.  Die größte Herausforderung liegt für uns darin, unsere Klienten trotz festgesetzter Mindestabstände und Versammlungsverbote weiterhin gut zu beraten und zu unterstützen.

Wie sagt’s sich im Volksmund „Not macht erfinderisch“, also entstand die Idee, die Betreuungssettings nach draußen zu verlagern. Und da ein bloßer Spaziergang für die Kids und Jugendlichen häufig langweilig wird, wurde der Spaziergang in eine Entdeckungsreise auf der Suche nach Müll verwandelt. Einmalhandschuhe an die Hände, fertig und los!

Und wer denkt zu zweit Müll sammeln lohnt sich nicht – am Upnor Gelände an der Fischbecker Landstraße und am Hafen kamen innerhalb kürzester Zeit ganze 8 Säcke zusammen. Auch in Latferde am Feldesrand war die Ausbeute nicht übel und neben Taschentüchern und Pfand konnten sehr interessante Dinge wie beispielsweise ein Motorradhelm entdeckt werden.

An dieser Stelle gilt ein großes Dankeschön unseren fleißigen Helfern und Helferinnen!

Werden auch sie aktiv – ganz nach dem Motto minimale Infektionsgefahr, maximaler Umweltschutz! Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, ob Müll sammeln oder Blumen säen, die Umwelt wird’s freuen!

Achten Sie weiterhin gut auf sich und andere und bleiben Sie gesund!

Mit sonnigen Grüßen

das Team von refleXxio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.