Flamingokuchen zum Abschied

Ein Flamingo zum Abschied

Abschiede gehören bei uns natürlich auch zu unserer Arbeit, jedoch müssen diese nicht immer traurig sein. Da uns ein gelungener Abschied sehr wichtig ist, versuchen wir diesen schön zu gestalten, sodass man sich auch gut an die gemeinsame Zeit erinnern und Erfolge feiern kann.

Letzte Woche zum Beispiel gab es den Wunsch einer Jugendlichen, gemeinsam in unserer Küche einen pinken Flamingo-Kuchen zu backen. Dabei waren viele verschiedene Schritte nötig, bei denen mehrere Hürden gemeistert werden mussten. Zuerst musste der Teig gebacken werden, der später dann der Körper des Flamingos darstellte. Daraufhin war die Tortencreme an der Reihe, bei welcher leider der Mixer schlapp machte. Also war Muskelkraft gefragt und die Creme musste mit einem Schneebesen verrührt werden, welcher anscheinend nach einiger Zeit auch schon keine Lust mehr hatte und in zwei Teile brach. Somit war auf jeden Fall für viel Spaß gesorgt, da immer wieder neue Herausforderungen auftraten. So ging es direkt mit einem Anbrennen der Kuvertüre weiter. Jedoch wurde nicht aufgegeben und ein neuer Versuch mit einer neuen Kuvertüre wurde gestartet. Ab da lief dann aber alles problemlos und die Formen wie Hals und Flügel konnten mit der eingefärbten Kuvertüre gebildet, eingefroren und zusammengesteckt werden. Somit entstand letztendlich doch noch ein toller Flamingo-Kuchen, welcher nicht nur schön anzusehen, sondern auch sehr lecker war.

Flamingokuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.